Head-Mounted Display


Head-Mounted Display
Head-Mounted Display
 
[Abk. HMD, dt. »auf dem Kopf montierter Bildschirm«] (Head-mounted Device, Datenmaske), ein Anzeigegerät, das bei Anwendungen im Bereich der virtuellen Realität ein möglichst vollständiges »Eintauchen« in die virtuelle Umgebung ermöglichen soll. Ein HMD enthält immer zwei kleine Bildschirme, die jedem Auge ein - stereoskopisch korrektes - optisches Signal liefert, wodurch der Anwender einen vollständig dreidimensionalen Eindruck seiner virtuellen Umgebung gewinnt. Bei der mechanischen Ausführung gibt es verschiedene Varianten, neben der namensgebenden maskenähnlichen Form v. a. die sog. Datenhelme, die vom Aussehen her einem Motorradhelm ähneln. Oft wird die stereoskopische Anzeige verknüpft mit akustischen Stereokopfhörern, welche die virtuelle Wahrnehmung noch realistischer machen. Ein dritte Variante sind Head-coupled Displays, die nicht unmittelbar mit dem Kopf des Benutzers verbunden sind. Stattdessen zeigen diese auf einem vor ihm angebrachten Großbildschirm einen Bildausschnitt, der auf die momentane Kopf- und Augenposition abgestimmt ist.
 
Datenmasken und -helme sind nicht nur Ausgabe-, sondern auch Eingabegeräte. Sensoren erfassen die Kopf- und oft auch Augenbewegungen, um die Blickrichtung des Nutzers zu ermitteln und daraus dessen virtuelles Blickfeld zu berechnen. Durch Hinzunahme eines Mikrofons kann zudem eine Spracheingabe integriert werden.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Head-mounted display — A head mounted display or helmet mounted display, both abbreviated HMD, is a display device, worn on the head or as part of a helmet, that has a small display optic in front of one (monocular HMD) or each eye (binocular HMD). A binocular head… …   Wikipedia

  • Head-Mounted Display — Fallschirmspringer der US Navy üben mit Head Mounted Displays virtuell das Fallschirmspringen …   Deutsch Wikipedia

  • Head-mounted display — En este artículo sobre tecnología se detectaron los siguientes problemas: Necesita ser wikificado conforme a las convenciones de estilo de Wikipedia. Carece de fuentes o referencias que aparezcan en una fuente acreditada …   Wikipedia Español

  • head-mounted display — šalminis monitorius statusas T sritis informatika apibrėžtis Šalmo pavidalo ↑monitorius, uždedamas ant galvos virtualiosios realybės seanso dalyviui, turintis du abiem akim atskirus ekranus. Per du ekranus pateikiamas erdvinis vaizdas. Seanso… …   Enciklopedinis kompiuterijos žodynas

  • Head Coupled Display —   [Abk. HCD, dt. »mit dem Kopf gekoppelte Anzeige«] (Head Coupled Device), ein Anzeigegerät im Bereich der virtuellen Realität, das im Gegensatz zum HMD (Head Mounted Display, Datenmaske) nicht am Kopf selbst, sondern im Raum schwenkbar an einer… …   Universal-Lexikon

  • Head-up display — A head up display, or HUD, is any transparent display that presents data without requiring the user to look away from his or her usual viewpont. The origin of the name stems from the user being able to view information with their head up and… …   Wikipedia

  • head-down display — noun (aeronautics) A display, usu visual, mounted inside the cockpit to supplement the head up display • • • Main Entry: ↑head …   Useful english dictionary

  • Head-up display — HUD de un F/A 18C. Un head up display, o simplemente HUD, en español pantalla de visualización frontal, es una pantalla transparente que presenta información al usuario de tal forma que éste no debe cambiar su punto de vista para ver dicha… …   Wikipedia Español

  • head-mounted monitor — šalminis monitorius statusas T sritis informatika apibrėžtis Šalmo pavidalo ↑monitorius, uždedamas ant galvos virtualiosios realybės seanso dalyviui, turintis du abiem akim atskirus ekranus. Per du ekranus pateikiamas erdvinis vaizdas. Seanso… …   Enciklopedinis kompiuterijos žodynas

  • Helmet mounted display — For non aviation applications, see Head mounted display Helmet mounted display The Integrated Helmet and Display Sight System (IHADSS) A helmet mounted display ( …   Wikipedia